Background
Mittwoch, 20. November 2019
slope slope
WFO Bruneck

Gemäß der Richtlinie 2009/136/EU teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.

Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich akzeptiere

2a zu Besuch bei Moessmer AG in Bruneck

Seit 1894 ein wichtiger Arbeitgeber in Bruneck Moessmer

Seit 1894 ein wichtiger Arbeitgeber in Bruneck - Moessmer - Foto: WFO Innichen

Heute durften wir Schüler der 2. Klasse einen Blick hinter die Kulissen des 1894 gegründeten Traditionsunternehmen Moessmer machen.

Herr Zingerle, zuständig u.a. für das Controlling, ging kurz auf die Geschichte des Unternehmens ein. Das Unternehmen wurde ursprünglich von Herrn Josef Beikircher in Mühlen in Taufers gegründet. Da man für die Produktion von Stoffen viel Wasser benötigt, war es naheliegend den Betriebssitz nach Bruneck nahe der Rienz zu verlegen. Um die Jahrhundertwende stieg der Österreicher Josef Moessmer ins Unternehmen ein, kurz darauf verlässt Beikircher das Unternehmen und Moessmer verkauft einige Jahre später an drei Wiener Unternehmer (1911). Der Name des Unternehmens wurde jedoch nicht geändert.

Während der beiden Weltkriege wurde in der Moessmer eifrig weitergearbeitet, lediglich während des 2. Weltkrieges gab es eine Unterbrechung, weil einige Maschinen für die Waffenproduktion eingezogen wurden.

Schon am Geruch erkennt man woher die Wolle kommt

Schon am Geruch erkennt man woher die Wolle kommt (Schaf 😊) - Foto: WFO Innichen

Was schleppt denn Peter hinter seinem Rucksack her

Was schleppt denn Peter hinter seinem Rucksack her? - Foto: WFO Innichen


Moessmer ist ein vollstufiger Betrieb, von der Wolle, Färberei, Weberei, Spinnerei und Ausrüstung gelangt man zum fertigen Produkt, dem Stoff. All diese Produktionsschritte durften wir während der Betriebsbesichtigung sehen und uns selbst ein Bild davon machen, wie aus der Wolle und feinen Tierhaaren, schöne, verkaufsfertige Stoffe werden. Der Rohstoff kommt vorwiegend aus Australien, Südamerika und Südafrika, aber auch von heimischen Bauern wird Wolle abgenommen. Absatzmärkte sind neben Italien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Portugal und Belgien, auch die USA, Südkorea, China und Japan. Große Modehäuser schmücken sich mit den edlen Stoffen aus der Rienzstadt.

Der Besuch bei Moessmer hat uns viele Einblicke gewährt, es war sehr interessant zu sehen wie man von der Wolle zum fertigen Produkt gelangt und wie viele Produktionsschritte dazu nötig sind. Vielen Dank an Herrn Zingerle für den lehrreichen Vormittag.
SCHLIEßEN          

Anstehende Termine

Weitere Termine ... >

Infopoint

Neueste Dokumente

icon
Aufholunterricht und Fachberatung 2019/20 1. Sem.
29.10.2019  -  Zugriffe: 39
icon
PLIDA-Schreiben
19.09.2019  -  Zugriffe: 118
icon
PLIDA Gesamtprüfung
19.09.2019  -  Zugriffe: 83
icon
PLIDA Teilprüfung
19.09.2019  -  Zugriffe: 73
icon
Schülerbeitrag 2019_20
10.09.2019  -  Zugriffe: 180
icon
Broschüre Wirtschaftsgespräche 2019
09.09.2019  -  Zugriffe: 335
icon
Bücherscheck Informationsschreiben
20.08.2019  -  Zugriffe: 391
icon
Ansuchen um Auszahlung Bücherscheck
20.08.2019  -  Zugriffe: 426
icon
Schulbücherliste 2019/20
09.08.2019  -  Zugriffe: 770
icon
Aufstellung Nachprüfungen 2018-19
03.07.2019  -  Zugriffe: 183
icon
Infoblatt Studienbeihilfe
13.06.2019  -  Zugriffe: 148
icon
Lernberatung Juni 2019
11.06.2019  -  Zugriffe: 121
icon
Projekt Hilfe für Kriegsflüchtlinge
08.06.2019  -  Zugriffe: 431
icon
Schülerzeitung
28.05.2019  -  Zugriffe: 418
icon
Antrag Kilometergeld
23.05.2019  -  Zugriffe: 113
icon
Rundschreiben Kilometergeld
23.05.2019  -  Zugriffe: 127
icon
Südtirol Pass abo+ - Schulpass
20.02.2019  -  Zugriffe: 269

Online Statistik

Besucher insgesamt Besucher: 837039
Besucher heute Besucher heute: 378
Seitenaufrufe Seitenaufrufe heute: 8000

Wir haben 4 Gäste online

copyright © 2006-2019 - WFO Bruneck. Alle Rechte vorbehalten.

Anmelden

×

Suche

Suchbegriff eingeben

×