Besuch der Audi-Werke Ingolstadt

audi1Am 13.12.2010 sind wir, die Klasse 3c mit der Klasse 5a, nach Ingolstadt gefahren, um die Audi-Werke zu besichtigen. Begleitet wurden wir dabei von Frau Prof. Beutel und Herrn Prof. Winkler.

 

Wir trafen uns um 6 Uhr auf dem Schulparkplatz und starteten von dort aus mit dem Bus vom Unternehmen Harrasser Richtung Deutschland. Ursprünglich waren vier Stunden Fahrt geplant, doch durch Schneechaos und Unfällen auf der Autobahn kamen wir mit fast zwei Stunden Verspätung bei den Audi-Werken in Ingolstadt an.

 

Trotz Verspätung bekamen wir eine verkürzte Führung. Diese wurde uns durch Kopfhörer vermittelt. Am größten Produktionsstandort der AUDI AG laufen jährlich mehr als 500.000 Fahrzeuge vom Band. Hier werden die Modellreihen Audi A3, Audi A4, Audi A5, Audi Q5 und Audi TT gefertigt. Entwicklung und Fertigung sind geprägt von hoher Effizienz und modernsten Technologien. Mit über 31.000 Mitarbeitern ist Audi heute der größte Arbeitgeber in der Region. Neben der Fertigung mit eigenem Presswerk beherbergt der Standort Ingolstadt auch Karosseriebau, Lackiererei und Montage. Zu den Aufgaben der Technischen Entwicklung der AUDI AG in Ingolstadt gehören die Entwicklung von Motoren, das Design, Karosserie- und Fahrwerkentwicklung bis hin zur Entwicklung des Gesamtfahrzeugs. Mit Museum und Restaurants, Konzerten und Kino, dem Dienstleistungszentrum „Markt und Kunde“ bietet das Audi Forum ein interessantes und abwechslungsreiches Angebot für Besucher. Diese Audis werden nicht auf Lager, sondern auf Bestellung produziert.

 

audi2Am Ende der Führung durften wir noch 90 Minuten die Stadt besichtigen. Um 15:30 brachen wir zur Rückfahrt auf und kamen um 19:30 Uhr wieder in Bruneck an. Im Großen und Ganzen war es ein lehrreicher und interessanter Ausflug und an Spaß hat es uns auch nicht gefehlt.

 

Anna Mauerlechner, Hanna Durnwalder, Sandra Kofler, Verena Bachmann und Elena Steidl.

Klasse 3 C